Allianz Berliner Ärzte

Liste 2

PD Dr. med. Heiner van Randenborgh

PD Dr. med. Heiner van Randenborgh

FA Urologie, Andrologie,
med. Tumortherapie

12247 Berlin

CURRICULUM VITAE:

Geburtsjahr: 1966
Geburtsort: München
Schule: Volksschule Wolfratshausen-Waldram 1972-1976
Gymnasium Geretsried 1976 – 1985
Abitur 1985
Studium: Vorklinikum 1986-1989: Universität Regensburg
Klinisches Studium: Technische Universität München
Approbation: Bayerische Landesärztekammer am 01.12.1994
Dissertation (magna cum laude): IV. Medizinische Abteilung (Rheumatologie, Klinische Immunologie) des Akademischen Lehrkrankenhauses München-Bogenhausen (Prof.Dr.K.Helmke): „Einfluß der hochdosierten Cortisonstoßtherapie auf die Spontanproliferation von B-Lymphozyten bei Autoimmun-erkrankungen“ (17.12.1999)
Arzt im Praktikum: Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie Universität Regensburg (Univ.-Prof.Dr.D.Birnbaum) 1.3.1993 – 31.8.1993
Urologische Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar (Univ.-Prof.Dr.R.Hartung) 1.9.1993 – 30.11.1994
Assistenzarzt: Chirurgische Abteilung am Kreiskrankenhaus Freilassing (Dr.G.Schattenmann) 1.3.1995 – 15.5.1997
Urologische Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar (Univ.-Prof.Dr.R.Hartung) 16.5.1997 – 28.2.2002
Urologische Klinik am Klinikum Heilbronn (Prof.Dr.J.Rassweiler) zur Ausbildung in den urologischen Laparoskopietechniken 7.1.2002 – 28.2.2002
Facharzt für Urologie: seit 5.12.2001
Oberarzt: 1.3.2002 – 31.3.2006 an der Urologischen Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof.Dr.R.Hartung)
2006 – 2012: Leitender Arzt Urologisches Zentrum mit Kassen-, privat- und belegärztlicher Tätigkeit in Bayern
Leitender Arzt Qualitätsmanagement, Zertifizierung beider Praxen nach DIN ISO 9001:2008 in 11/2009
seit 4/2013: Leitender Arzt Urologische Zentrum Berlin Steglitz
Habilitation: Venia legendi erhalten am 15.06.2005
Thema der Habilitationsschrift: „Proliferation und Apoptose bei Prostatakarzinomzelllinien – Effekte durch Topoisomerase-Inhibitoren, Taxane und Kombination mit Strahlentherapie“
  Ernennung zum Privatdozenten / TU München 15.6.2015
Aktives Mitglied: Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
Gesellschaft zur Förderung der ambulanten urologischen Onkologie in Berlin-Brandenburg
Bayerische Urologenvereinigung
Tumorzentrum München, Projektgruppe „Urogenitale Tumore“
European Association of Urology (EAU)
Societé d`Urologie Internationale (SIU)
Endourological Society (Ass.Member)
Deutsche Krebsgesellschaft / Arbeitskreis Urologische Onkologie (AUO)
Andrologischer Qualitätszirkel Oberbayern
Qualitätssicherung / Laborkommission der KV Berlin
Zertifikat: Fellow of the European Board of Urology, U.E.M.S.
Qualifikationen / Zusatzbezeichnungen: Fachkundenachweis Rettungsdienst (Notarzt)
Fachkunde im Strahlenschutz für das Anwendungsgebiet Röntgendiagnostik des gesamten Harntraktes und der Geschlechtsorgane
Fachkunde im Strahlenschutz für das Anwendungsgebiet Notfall-Röntgendiagnostik
Sachkunde Laser-Medizin für den Bereich Urologie
Zusatzqualifikation Andrologie
Fakultative Weiterbildung Spezielle Urologische Chirurgie
Medikamentöse Tumortherapie
Transfusionsbeauftragter Arzt
Hygienebeauftragter Arzt

zurück